+43 (0) 2245 824 88
Schutzartikel Ihres Vertrauens

Versand und Zahlung


Lieferung/ Gefahrübergang

Die Lieferungen werden in der Regel durch ein Transportunternehmen nach Wahl von Websinger durchgeführt (Standard ist DPD). Das Paket wird in der Regel, aber nicht verpflichtend, vormittags zugestellt; der Kunde trägt Sorge, dass dieses auch entgegengenommen werden kann. Es besteht sowohl im Online Shop (im Adressformular) als auch bei sonstigen Vertragsabschlüssen die Möglichkeit, eine separate Lieferadresse anzugeben. Es werden Standardverpackungen verwendet. Die Gefahr des zufälligen Untergangs geht mit Übergabe der Ware an ein Transportunternehmen oder eine sonst zur Ausführung der Versendung bestimmte natürliche oder juristische Person auf den Kunden über. Der Übergabe steht es gleich, wenn der Kunde in Annahmeverzug ist. Wünscht der Kunde eine Transportversicherung, welche über die standardmäßig vom jeweiligen Transportunternehmen inkludierte hinausgeht, so bedarf es einer ausdrücklichen, schriftlichen Vereinbarung zwischen Websinger und dem Kunden. Die Versicherungskosten sind vom Kunden zu tragen und werden als gesonderte Position auf der Rechnung ausgewiesen. Alle angenommenen Aufträge werden so rasch wie möglich ausgeführt. Lieferfristen gelten nur als verbindlich, wenn sie ausdrücklich und schriftlich als verbindlich vereinbart wurden und Websinger selbst rechtzeitig und ordnungsgemäß die Waren erhält. Bei unvorhergesehenen Ereignissen und höherer Gewalt haftet Websinger nicht für die Überschreitung einer verbindlich vereinbarten Lieferfrist. Im Falle der Überschreitung der Lieferfrist auf Grund solcher Ereignisse um mehr als 6 Wochen hat jede Partei die Möglichkeit, vom noch nicht erfüllten Teil des Vertrages zurückzutreten. Dem Kunden steht kein Kostenersatz- oder Schadenersatzanspruch zu.

Bestellungen im Inland werden in der Regel zwischen 3 und 5 Werktagen versendet. Bestellungen aus dem EU-Ausland benötigen in der Regel zwischen 5 und 8 Werktage bis zum Empfang der Ware. Sendungen in das restliche Ausland werden zwischen 10 und 14 Werktagen zugestellt.

Ersatzansprüche des Auftraggebers/Käufers wegen verspäteter Lieferung oder im Falle des Rücktritts sind, soweit rechtlich zulässig, ausgeschlossen.


Zahlung

Über den Online Shop bestellte Waren werden ausschließlich gegen Vorauskassa geliefert. Websinger behält sich das Recht vor, auch bei nicht via Online-Shop eingehenden Bestellungen nur gegen Vorauskasse zu liefern. Folgende Zahlungsmöglichkeiten stehen zur Verfügung.

Kreditkarte / Paypal / Sofortüberweisung

Die Sicherheit Ihrer Bezahlung ist uns sehr wichtig, deshalb haben Sie die Möglichkeit mit folgenden Kreditkarten, sowie Bezahlsystemen zu bezahlen: Diners Club, Visa, MasterCard, Paypal, Sofortüberweisung und Vorkasse.

Die gesamte Abwicklung der Kartenzahlung übernimmt der Payment Service Provider "stripe" und garantiert dafür, dass bei uns Kreditkarten,- bzw. Bankdaten weder verarbeitet noch gespeichert werden. Gleiche Bedingungen gelten für die Bezahlung per Paypal und Sofortüberweisung für die jeweiligen Zahlungsanbieter.

Vorauskasse

Bei der Zahlung per Vorauskasse, überweisen Sie zunächst den in der Bestellbestätigung genannten Rechnungsbetrag auf das unten angegebene Bankkonto. Wir versenden die Ware nach Eingang Ihrer Zahlung innerhalb von 2 – 3 Werktagen.

Bankverbindung:

Bank: Oberbank
Name: Websinger GesmbH.
IBAN: AT02 1500 0049 7101 0485
BIC: OBKLAT2L

Andernfalls sind die Rechnungen innerhalb von 14 Tagen ohne jeglichen Abzug fällig und zahlbar auf das in der Rechnung angegebene Konto. Es werden keine Schecks und keine Wechsel akzeptiert. Ist das Zahlungsziel überschritten, so werden Verzugszinsen gegenüber Konsumenten in Höhe von 5 Prozentpunkten über dem Basiszinssatz, gegenüber Unternehmern in Höhe von 9,2 Prozent über dem Basiszinssatz verrechnet. Websinger behält sich das Recht vor, gegenüber Unternehmern einen höheren Verzugszinsschaden geltend zu machen. Der Kunde verpflichtet sich, bei Zahlungsverzug alle mit der Eintreibung der Forderung verbundenen Kosten und Aufwände wie insbesondere Inkassospesen oder sonstige für eine zweckentsprechende Rechtsverfolgung notwendigen Kosten zu tragen. Ist der Kunde Unternehmer, so ist er nur dann zur Aufrechnung berechtigt, wenn seine Gegenforderungen rechtskräftig festgestellt wurden oder durch Websinger ausdrücklich und schriftlich anerkannt wurden. Ist der Kunde Verbraucher, so ist er zur Aufrechnung nur im Fall der Zahlungsunfähigkeit von Websinger oder bei Gegenforderungen berechtigt, die im rechtlichen Zusammenhang mit der Verbindlichkeit des Verbrauchers stehen, die gerichtlich festgestellt oder von Websinger anerkannt wurden. Unternehmer-Kunden sind nicht zur Zurückbehaltung von Zahlungen berechtigt.